Astral-Sex: Zum galaktischen Orgasmus ohne Körperkontakt

Hast du schon mal was von Astral-Sex gehört? Diese Praktik ist noch nicht sehr bekannt, erfreut sich aber in gewissen Kreisen wachsender Beliebtheit.

Astral-Sex: Zum galaktischen Orgasmus ohne Körperkontakt

Astral-Sex – was soll das sein? 'Astral' bedeutet erstmal so viel wie 'die Sterne betreffend'. Dennoch musst du für die Liebespraktik nicht gleich in fremde Universen reisen – zumindest nicht körperlich. Astral-Sex findet nämlich gewissermaßen außerhalb unseres Körpers statt. Das scheint nicht so leicht zu sein, soll aber offenbar ein Feuerwerk der Gefühle entfachen.

Nicht von dieser Welt

Astral-Sex soll das Liebesspiel auf ein neues Level heben. Die Theorie sieht so aus: Partner verlassen dabei mental ihren Körper und begegnen sich auf einer anderen Ebene zwischen Traum und Wirklichkeit. So wird von Astral-Sex-Anhängern beschrieben, dass sich dabei nur die Seelen treffen und sich beim Sex miteinander vereinen. Und weil Seelen offene Bücher sind, können sie nichts verheimlichen. Wünsche beim Sex würden somit sofort gesehen, die Berührungen gingen mitten ins Herz und deshalb soll Astral-Sex auch so besonders intensiv sein.

Mit Astral-Projektionen zu galaktischem Sex

Du hast Fragen? Wir haben die Antworten

Kennst du das? Kurz vor dem Einschlafen hast du manchmal das Gefühl, zu fallen oder zu fliegen, obwohl du eigentlich nach wie vor ruhig im Bett liegst? Genau dieses Phänomen wird auch als Astral-Projektion beschrieben. Hier befindest du dich zwischen Wach- und Schlafzustand. Steve G. Jones, Experte in dem Bereich außerkörperliche Erfahrungen, sagt, dass sich die Fähigkeiten zur astralen Projektion trainieren lassen. So sei es möglich, gefühlsintensiven Sex zu haben, ohne körperlich intim zu werden. Partner könnten sich im Geist frei bewegen, würden aber durch ein "silbernes Band" die Verbindung zum Körper halten.

Klingt kompliziert, aber wir können etwas lernen

Das klingt für dich nach Hokuspokus? Astral-Sex ist wirklich nicht jedermanns Sache. Aber: Wir alle können davon einige wichtige Dinge lernen. Zum einen, dass guter Sex für viele mit dem Kopf verbunden ist. Je mehr wir uns auf das Liebesspiel einlassen, desto intensiver sind die Erlebnisse.

Und dann wäre da noch der Punkt, dass beim Astral-Sex keine Wünsche und Empfindungen verborgen bleiben. Und genau das ist wohl auch einer der wichtigsten Gründe, warum das außerkörperliche Erlebnis so erfüllend sein soll. Aber das Prinzip können wir uns auch bei körperlicher Zärtlichkeit zunutze machen: Sag deinem Schatz, was du dir wünschst und wobei du dich pudelwohl fühlst. Dann könnt ihr euch auch im Hier und Jetzt alle Wünsche erfüllen und euch so mithilfe eurer Lust in neue unbekannte Welten katapultieren.

Main image
Logo

Verwandte Artikel