Mit dem Partner auf die Swingerparty: Eine gute Idee?

Mit dem Besuch einer Swingerparty wollt ihr euer Liebesleben anregen? Hier erfahrt ihr, ob das wirklich eine gute Idee ist und was es zu beachten gibt.

Mit dem Partner auf die Swingerparty: Eine gute Idee?

Die Idee einer Swingerparty mag für viele Paare schon sehr verlockend klingen. Ein Partnertausch, ganz ohne Fremdgehen und das im Beisein des Liebsten – wenn das nicht die Libido anregt und neuen Wind in die Beziehung bringt. Doch bedenke: Selbst, wenn die Vorstellung absolut erregend ist, die Umsetzung ist nicht zwangsläufig genauso erotisch. Und im schlimmsten Fall kann sie sogar der Partnerschaft schaden.

Mit einem gewagten Abenteuer die Langeweile überwinden

In einem Swingerclub begegnen sich zumeist liierte Paare, die Lust auf ein Abenteuer haben. Sie schmeißen sich in Schale, schlüpfen in heiße Dessous und lernen bei einem Drink Unbekannte kennen, denen sie sich möglicherweise später noch in einer Liebeshöhle leidenschaftlich hingeben. Ein abgesprochener Partnertausch, die Abwechslung, die in langjährigen Beziehungen manchen Paaren fehlt. Regt der Ausflug in einen Swingerclub bei beiden Partnern die erotische Fantasie an, ist es möglicherweise wirklich bereichernd, zusammen neue Erfahrungen zu sammeln. Planst du mit deinem Schatz einen Besuch? Dann solltet ihr diese Dinge beachten, damit er sich nicht im Nachhinein als Reinfall herausstellt.

Die Vorbereitung für die Swingerparty: Reden, reden, reden

Du hast Fragen? Wir haben die Antworten

Bevor es so richtig prickelnd werden kann, stehen tiefgründige Gespräche an. Denn wichtig ist: Eine Swingerparty wird dann ein schönes Erlebnis, wenn beide Partner gleichermaßen Lust auf sie haben. Wenn einer es nur dem anderen Partner zuliebe macht, könnte der Besuch im Swingerclub der Beziehung sehr schaden. Redet über eure Vorstellungen und was ihr gerne in der Liebeshöhle erleben würdet. Setzt außerdem Grenzen, die ihr nicht überschreiten wollt, sowie Codezeichen, die euch währenddessen darauf aufmerksam machen, wenn eurem Partner etwas fehlt oder er sich lieber zurückziehen möchte. So könnt ihr schnell reagieren und unangenehmen Situationen vorbeugen. Ebenfalls unumgänglich: Sprecht über Safer Sex und Verhütung.

Regeln für den Swingerclub

Habt ihr euch entschieden, zu einer Swingerparty zu gehen, könnt ihr beginnen, dem Abend entgegenzufiebern. Kauft euch heiße Dessous, macht euch schick und geht schließlich im Swingerclub an die Bar. Hier könnt ihr andere Paare kennenlernen, flirten, und natürlich austarieren, ob es zwischen euch passt. Wollt ihr miteinander intim werden – ganz gleich, ob mit fremden Partnern oder zu zweit – könnt ihr euch einen Raum für euer Liebesspiel aussuchen.

Manchmal kommen euch andere Gäste nach. Ist das für euch okay, ladet sie zu euch ein. Wenn nicht, könnt ihr sie mit einer einfachen Geste oder mit den simplen Worten "Wir möchten alleine bleiben" abweisen. Zu Übergriffen oder unangenehmen Annäherungen sollte es im Swingerclub niemals kommen – da haben die Angestellten auch ein Auge drauf.

Generell gilt: Wer zum ersten Mal eine Swingerparty besucht, muss natürlich auch nicht gleich in die Vollen gehen. Findet ihr die Vorstellung sexy und anregend, wisst aber nicht so recht, wie euch die Atmosphäre vor Ort gefällt, probiert euch aus. Geht in den Swingerclub, setzt euch an die Bar oder tanzt und lasst die Umgebung auf euch wirken. Nicht jeder Besuch muss gleich in einem wilden Sex-Abenteuer enden. Wenn ihr euch langsam herantastet, geht ihr auch der Gefahr aus dem Weg, dass ihr eure Gefühle übergeht und somit eurer Beziehung schadet.

Verwandte Artikel