Selbstbefriedigung in Beziehung: Warum der Solo-Sex total OK ist

Dir ist der Gedanke an Selbstbefriedigung in einer Beziehung unangenehm? Das muss nicht sein: Heißer Solo-Sex ist eine Bereicherung für jede Partnerschaft.

Selbstbefriedigung in Beziehung: Warum der Solo-Sex total OK ist

Was wurde zum Thema Onanieren und Masturbieren nicht schon alles für Quatsch erzählt: Der Philosoph Immanuel Kant echauffierte sich im 18. Jahrhundert über die "wohllüstige Selbstschändung". Sein Zeitgenosse, der Schweizer Arzt Samuel Auguste Tissot, ging sogar davon aus, dass Männer durch Selbstbefriedigung innerlich vertrockneten. Von den Frauen ganz zu schweigen. Heute weiß man zum Glück: Ob Single oder in einer Beziehung – Selbstbefriedigung macht einfach Spaß.

Fingerspiele: Wozu Selbstbefriedigung in einer Beziehung?

Obwohl wir heutzutage offener und entspannter mit Sexthemen umgehen, sprechen viele nicht gern über Selbstbefriedigung – in einer Beziehung schon mal gar nicht. Eine leise Angst und Unsicherheit scheint viele zu umtreiben, dass das Solo-Vergnügen als eine Art Notfallventil dient, weil der Partner einen nicht sexuell befriedigt.

Du hast Fragen? Wir haben die Antworten

Dabei ist das Gegenteil der Fall: Durch Masturbation lernst du dich, deinen Körper und deine Gefühle besser kennen. Damit kannst du die Lust beim Sex mit deinem Schatz noch weiter steigern. Und enn er mal nicht da ist, um dich zu Höhenflügen der Ekstase zu verhelfen? Dann machst du dir den Orgasmus einfach selbst.

Eifersüchtig wegen Selbstbefriedigung trotz Beziehung?

Manche Frauen sorgen sich, dass die Selbstbefriedigung trotz Beziehung eine Art Betrug ist. Die Eifersucht nagt an ihrem Selbstwertgefühl, weil sie fürchten, nicht sexy genug für ihren Partner zu sein. Manche haben Angst, er könnte dabei an andere Frauen denken oder sich Sexpraktiken vorstellen, zu denen man selbst keine Lust hat.

Das ist aber nicht nötig. Die Fantasien, die du oder dein Partner beim Onanieren haben, gehen niemanden etwas an. Außerdem sind es ja gerade deswegen Fantasien, weil sie nicht in die Realität umgesetzt werden. Selbstbefriedigung in einer Beziehung ist immer eine Ergänzung und kein Ersatz für die Sexualität in der Partnerschaft.

Sextoys und Fantasien: So wird der Solo-Sex noch heißer

Du hast Lust, deine Selbsterforschung auf dem Weg zum ultimativen Orgasmus weiter voranzutreiben? Dann probier bei deiner Selbstbefriedigung einfach aus, was dir Spaß macht. Vielleicht verschafft dir ein Vibrator oder ein anderes Sextoy ungeahnte Freuden.

Oder du entdeckst verruchte, erregende Fantasien für dich, die nur dir selbst gehören. Wenn du und dein Freund offen in eurer Sexualität seid, könnt ihr euch eure Fantasien aber natürlich auch gegenseitig erzählen oder einander bei der Selbstbefriedigung zuschauen.

Verwandte Artikel