Was passiert beim Orgasmus eigentlich? 4 Anzeichen für einen Höhepunkt

Alle lieben ihn und wollen ihn gerne erleben, aber was passiert beim Orgasmus in unserem Körper eigentlich? Wir verraten dir, was die Lustexplosion in uns auslöst.

Was passiert beim Orgasmus eigentlich? 4 Anzeichen für einen Höhepunkt

Der sexuelle Höhepunkt zählt zu den überwältigendsten Gefühlen, die wir erleben können. Aber was passiert beim Orgasmus eigentlich in unserem Körper? Und woran kann man die höchste Form der Erregung erkennen? Hier findest du vier typische Anzeichen, die sowohl Männer als auch Frauen kurz vor, während und nach der Lustexplosion erleben.

1. Das Herz pocht wie wild

Wissenschaftler haben schon in den 1960er-Jahren herausgefunden, dass die sexuelle Erregung mehrere Phasen durchläuft. Zuerst führt eine Ausschüttung verschiedener Sexualhormone dazu, dass der Penis und die Vagina besser durchblutet werden. Die Frau wird feucht, der Mann bekommt eine Erektion, wodurch die Stimulation besonders intensiv empfunden wird. Und dann steigt die Lust in mitunter rasantem Tempo an. Die Atmung wird schneller, die Bewegungen intensiver, es breitet sich eine Wärme im Körper aus. Und schließlich wird auch der Botenstoff Vasopressin ausgeschüttet, der Puls und Blutdruck steigen lässt. Wir spüren ein intensives Pochen in der Brust, kurz bevor sich die Lust in einem wunderschönen Orgasmus entlädt.

2. Klare Gedanken fassen? Unmöglich!

Du hast Fragen? Wir haben die Antworten

Eines der schönsten Anzeichen für einen Orgasmus ist, dass wir nicht mehr in der Lage sind, kontrolliert zu handeln oder zu denken, wenn wir uns auf der Zielgeraden zum Höhepunkt befinden. Der ganze Stress des Tages, Schmerzen, Ängste oder Wut – all das spielt keine Rolle mehr, wenn der sexuelle Höhepunkt naht. Wir lassen uns fallen, stöhnen, unsere Muskulatur spannt sich an und das einzige, was in diesem Moment zählt, ist das Jetzt und Hier mit all den schönen Empfindungen, die der Orgasmus zu bieten hat.

Dieser Umstand kann übrigens auch dazu führen, dass im Eifer des Gefechts die Verhütung in Vergessenheit gerät oder eine Verhütungspanne passiert. Keine Panik, wenn euch das Malheur bewusst wird: In der Apotheke könnt ihr euch über die Pille Danach ellaOne® informieren – sie kann im Notfall auch rückwirkend eine Schwangerschaft verhindern

3. Rhythmische Muskelkontraktionen

Und was passiert beim Orgasmus an sich? Dann findet im Körper ein wahres Feuerwerk an Gefühlen und Empfindungen statt. Während sich ein Kribbeln ausbreitet, werden auch die Muskeln aktiv. Im Intimbereich beginnen sie während des Höhepunkts willkürlich zu kontrahieren. Beim Mann führt das zu der Ejakulation, bei der Frau manchmal sogar auch. Zumeist zieht sich bei ihr aber nur der äußere Teil der Vagina bis hin zum Anus stoßweise zusammen – und zwar zwischen drei- und fünfzehnmal. Genau das ist der Orgasmus, den du spürst. Sichtbar sind die Kontraktionen übrigens auch, wie die Forscher William Masters und Virginia Johnson bereits in den 60er-Jahren dokumentierten.

4. Gelassenheit, Ruhe, Zufriedenheit

Der Orgasmus hält bei jedem Menschen unterschiedlich lange an. Bei manchen Männern stellt sich das umwerfende Gefühl schon nach drei bis fünfzehn Sekunden wieder ein und manche Frau bleibt ganze vierzig Sekunden in Ekstase, das ist sehr individuell. Doch bei allen wird nach dem Höhepunkt das Hormon Prolaktin in mehr oder minder großen Dosen ausgeschüttet. Es sorgt dafür, dass wir uns befriedigt, ruhig, gelassen und verbunden mit unserem Partner fühlen. Dass Männer also nach dem Sex oftmals einschlafen, ist keine böse Absicht und auch kein Desinteresse, sondern vielmehr ein Beweis dafür, dass sie sich pudelwohl fühlen. Bei ihnen wirkt das Prolaktin intensiver. Viele Frauen könnten hingegen gleich wieder loslegen – aber was ist schon verkehrt daran, sich gelegentlich nach dem Sex einfach in die Federn fallen zu lassen und die Ruhe im eigenen Körper zu genießen?!

Main image
Logo

Verwandte Artikel