Übelkeit und Schwindel vor der Periode: Was hilft und woher kommen die Symptome?

Übelkeit und Schwindel vor der Periode sind klassische PMS-Symptome, auch wenn sie zu den seltener auftretenden Beschwerden gehören. Lies hier, was hilft.

Übelkeit und Schwindel vor der Periode: Was hilft und woher kommt er?

Kennst du das? Kurz vor der Periode wird dir ganz schwindelig – und als wäre das schon nicht genug, kommt auch noch Übelkeit hinzu. Aber wieso ist das eigentlich so und was hilft gegen die Beschwerden?

Schwindel vor der Periode: Du bist nicht allein

Vor der Periode klagen viele Frauen über Beschwerden. Schwindel, Übelkeit, Blähungen, Unwohlsein, Stimmungsschwankungen – all diese Beschwerden zählen zu den PMS-Symptomen. PMS steht für Prämenstruelles Syndrom. Hierunter werden körperliche und emotionale Beschwerden zusammengefasst, die laut "Frauenärzte im Netz" rund zwei Drittel aller Frauen vor ihren Tagen verspüren – du bist also nicht allein damit.

Frauen fühlen sich an diesen Tagen schlapp und durch die Gleichgewichtsstörung kommt nicht selten auch noch Übelkeit hinzu. Eine genaue Erklärung für die Symptome gibt es bislang noch nicht. Was sicher ist: Die Beschwerden stehen in einem direkten Zusammenhang mit den Hormonschwankungen. Kurz vor der Menstruation steigt die Konzentration des Gelbkörperhormons Progesteron. Jetzt setzen die Beschwerden ein und auch die Lust auf Sex (Libido) nimmt ab. Mediziner vermuten außerdem, dass es noch mehr Ursachen für PMS-Symptome gibt, zum Beispiel Stress und Störungen im Flüssigkeits- und Elektrolythaushalt.

Aber was hilft gegen Übelkeit und Schwindel?

Obwohl es noch keine Erklärung für den Schwindel vor der Periode gibt, kannst du Stück für Stück herausfinden, was dir in dieser Phase deines Zyklus hilft. Die meisten Frauen berichten, dass ihnen frische Luft hilft, den Kreislauf in Gang zu bringen und sich so besser zu fühlen. Mach kleine Spaziergänge, öffne die Fenster in deiner Wohnung und bewege dich regelmäßig.

Übelkeit und Schwindel vor der Periode: Was hilft und woher kommt er?
Frische Luft, Entspannung und eine gesunde Ernährung helfen, den Schwindel vor der Periode loszuwerden. (© 2018 GaudiLab, Shutterstock)

Achte außerdem darauf, dass du ausreichend trinkst. Wenn dann auch noch Übelkeit hinzukommt, koch dir wohltuende Kräutertees. Insbesondere Fenchel, Melisse und Kamille wirken beruhigend. Auch Ingwer hat sich als hilfreich erwiesen. Seine Scharfstoffe stoppen Brechreiz und lindern Schmerzen. Steige zusätzlich auf Schonkost um, wie zum Beispiel gedünstetes Gemüse. Weitere Mittel gegen PMS-Symptome findest du hier.

So unangenehm die Schmerzen auch sind – mit Eintreten der Periode verschwinden sie meistens wieder. Gönn dir bis dahin Gutes, entspann dich und lass dich nicht stressen. Bei wiederkehrenden schweren Beschwerden suche außerdem einen Arzt auf. Der Gynäkologe kennt sich bestens mit Frauenleiden aus und kann dir möglicherweise gute Tipps geben und individuell untersuchen, ob andere Ursachen für deine Leiden verantwortlich sind.

Main image
Logo

Verwandte Artikel