Männer haben Angst vor starken Frauen? Warum das nicht ganz richtig ist

Warum meint alle Welt, Männer hätten Angst vor starken Frauen? Ganz einfach: weil "stark" meist völlig falsch definiert wird.

Männer haben Angst vor starken Frauen? Warum das nicht ganz richtig ist

Die "Alphafrau" jagt offenbar vielen Männern Angst ein. Starke Frauen seien in einer Beziehung kompliziert, emotional kalt, ja gar machtbesessen, heißt es oft. Alles Quatsch. Das sind keine Eigenschaften einer echten starken Frau. Und genau da liegt das Problem: in der Definition von "stark".

Was ist eigentlich eine starke Frau?

Eine starke Frau weiß, was sie will. Gegen dieses (durchaus positive) Klischee ist nichts einzuwenden. Aber: Um zu erreichen, was sie will, geht sie nicht über Leichen. Starke Frauen üben nicht rücksichtslos Macht aus, um an ihr Ziel zu kommen. Natürlich ist sich eine starke Frau ihres Selbstwerts und ihrer Bedürfnisse sehr bewusst und tritt für beides auch ein. Das heißt aber noch lange nicht, dass sie egoistisch und rücksichtslos ist – im Gegenteil: Die Gefühle, Bedürfnisse und der Wert anderer sind ihr genauso wichtig wie der eigene. Das macht eine starke Frau aus.

ellaOne hilft dir bei Verhütungspannen

Auch in einer Beziehung wird sie den Partner nicht vor den Kopf stoßen und einfach im Alleingang über alles entscheiden. Kompromisse sind ihr wichtig – die machen eine ausgewogene Partnerschaft schließlich aus. Stichwort Ausgewogenheit: Männer haben offenbar oft den Eindruck, starke Frauen stünden "über" ihnen. Auch Unsinn: In einer Beziehung sehen sich starke Frauen auf Augenhöhe mit ihrem Partner.

Vor welchen Frauen haben Männer wirklich Angst?

Dennoch gibt es Frauen, vor denen sich Männer offenbar fürchten bzw. von denen sie sich in Beziehungen schnell genervt fühlen. Das sind allerdings keine starken Frauen. Wer in einer Beziehung keine Kompromisse eingeht und ständig alles selbst entscheiden will, ist nicht stark, sondern eigensinnig und egozentrisch. Wer seine Position oder die Gefühle des Partners für sich und seine Sache ausnutzt, ist ebenfalls nicht stark, sondern tatsächlich machtbesessen und sogar manipulativ. Genauso wenig ist eine starke Frau gefühlskalt – im Gegenteil: Weil ihre Gefühle ihr wichtig sind, zeigt sie sie auch.

Eine starke Frau zeigt also vor allem mentale Stärke. Egal, ob es um die Beziehung zum Partner, um eine Freundschaft oder Herausforderungen im Job geht: Sie berücksichtigt immer beide Seiten, ohne sich selbst dabei zu vernachlässigen. Und mit so einer Frau zusammen zu sein – das wünscht sich doch wahrscheinlich jeder Mann.

Verwandte Artikel