So klappt die Freundschaft mit dem Ex: 5 Tipps

Eine Freundschaft mit dem Ex kann gelingen – aber wie? Die folgenden Tipps helfen euch dabei, nach der Trennung Freunde zu bleiben.

So klappt die Freundschaft mit dem Ex: 5 Tipps

Die Beziehung ist aus und vorbei, die Trennung endgültig. Aber dein frischgebackener Ex-Freund liegt dir als Mensch immer noch am Herzen? Wenn du dir eine Freundschaft mit dem Ex wünschst, solltest du nichts überstürzen und ehrlich sein. Wie das geht, erfährst du hier.

1. Sauberer Schnitt, Respekt und Fairness bei der Trennung

Bereits bei der Trennung zeichnet sich ab, ob die Freundschaft mit dem Ex gelingen kann oder nicht. Wird es schmutzig, hagelt es Vorwürfe und endet sie mit einem großen Streit, ist es unwahrscheinlich, dass ihr Freunde bleibt. Andererseits ist es auch nicht hilfreich, wenn derjenige, der Schluss macht, herumeiert und zu zaghaft ist. Sicher, eine Trennung tut weh. Dass Tränen fließen, ist ganz normal. Trotzdem solltet ihr fair und respektvoll miteinander umgehen. Also: Kommuniziert klar, eindeutig, aber trotzdem wohlwollend, dass ihr diese Beziehung nicht mehr wollt.

2. Keine Ausreden: Sei ehrlich mit dir

ellaOne hilft dir bei Verhütungspannen

Willst du wirklich noch mit deinem Ex-Freund befreundet sein? Oder glaubst du nur, es zu wollen, und es steckt etwas anderes dahinter? Atme nach der Trennung erstmal tief durch und sei knallhart ehrlich zu dir, was deine Motive angeht. Hinderlich für eine Freundschaft mit dem Ex ist, wenn du insgeheim hoffst, ihn darüber zurückzugewinnen. Schwierig wird es auch, wenn du die Freundschaft lediglich als kleineres Übel dazu betrachtest, ihn gar nicht mehr zu sehen. Wenn er dann eine neue Freundin hat, kann es zu Eifersucht kommen.

Ein schlechtes Gewissen und Mitleid mit deinem Ex sind ebenfalls keine guten Gründe für eine Freundschaft, weil es dich emotional abhängig macht und es ihm schwer macht, dich loszulassen. Letzteres gilt auch, wenn du deinen Ex zwar als Freund bezeichnest, ihn aber nur anrufst, wenn er dir eine Gefälligkeit erweisen soll. Nur, wenn du deinen Ex aus tiefstem Herzen als Menschen schätzt, und dies auf Gegenseitigkeit beruht, könnt ihr eines Tages wieder Freunde sein.

3. Die Zeit heilt alle Wunden: Mehr als nur ein Spruch

Es klingt zwar kitschig, ist aber wahr: Die Zeit heilt alle Wunden. Gleich nach der Trennung von Beziehung auf Freundschaft umzuschalten, wird nicht funktionieren. Lasst euch Zeit, um die Trauer über die gescheiterte Liebe zu verarbeiten, um verletzte Gefühle zu überwinden und euch zu sammeln. Wie lange diese Phase dauert, bestimmt am besten der/die Verlassene.

4. Kontakt abbrechen: Geht erst mal auf Abstand

Währenddessen solltet ihr einander in Ruhe lassen. Nur so könnt ihr beide den Schmerz überwinden und Missverständnisse vermeiden. Orientiert euch in eurem Leben ohne den anderen an eurer Seite. So stellt ihr sicher, dass ihr nicht versehentlich in alte Muster zurückfallt oder alte Wunden wieder aufreißen, wenn ihr versucht, eine platonische Freundschaft aufzubauen.

5. Keine romantischen Gefühle mehr? Freundschaft mit dem Ex ist möglich

Ihr seid euch ganz sicher, dass ihr den anderen nicht mehr als Partner zurückhaben wollt? Die romantischen Gefühle sind passé, aber die Zuneigung und Fürsorge ist geblieben? Dann könnt ihr wieder Kontakt aufnehmen und euch entspannt zum Quatschen auf einen Kaffee treffen. Wenn es deinem Ex-Freund genauso geht wie dir, steht einer Freundschaft nichts mehr im Weg.

Verwandte Artikel