Vom Freund vernachlässigt? Das kannst du dagegen tun

Sich vom Freund vernachlässigt fühlen – das Schicksal kennt nicht nur Sarah Lombardi. Doch es gibt Wege, wie du wieder mehr Aufmerksamkeit bekommst.

Vom Freund vernachlässigt? Das kannst du tun

Du fühlst dich von deinem Freund vernachlässigt. Dieses Gefühl kennen viele Frauen – vor allem, wenn sie schon länger mit ihrem Partner zusammen sind. Es lässt sich kaum vermeiden, dass sich in einer Beziehung mit der Zeit der Alltag einschleicht. Auch wenn er dich am Anfang quasi auf Händen getragen hat, kann es sein, dass seine Aufmerksamkeit für dich nachlässt – oft geschieht das noch nicht einmal bewusst.

1. Sag ihm, dass du dich vernachlässigt fühlst

Dein Freund denkt höchstwahrscheinlich nicht einmal im Traum daran, dass du dich vernachlässigt fühlen könntest. Deshalb solltest du ihm zunächst einmal klar machen, was gerade Sache bei dir ist. Aber bitte ohne Vorwürfe, sonst blockt er womöglich gleich ab. Klar, wenn du dich von deinem Freund vernachlässigt fühlst, ist es schwer, die Schuld nicht bei ihm zu suchen. "Du hast nie Zeit für mich!" – das beschreibt vermutlich genau, was du fühlst. Trotzdem solltest du ihm das nicht einfach an den Kopf knallen. Sag ihm lieber, dass es dir fehlt, dass ihr nicht mehr so viel Zeit wie am Anfang eurer Beziehung miteinander verbringt. Wie bei allen Krisengesprächen ist es besser, Ich-Botschaften wie "Ich wünsche mir mehr Zeit mit dir" zu formulieren. Ansonsten wird es schnell vorwurfsvoll.

2. Konkrete Beispiele helfen

Alles was du zur Pille Danach wissen musst

Wenn dein Freund zu den Exemplaren von Mann gehört, die nicht nachvollziehen können, dass Frauen sich vernachlässigt fühlen, obwohl man doch jede Nacht im gemeinsamen Bett schläft, helfen konkrete Beispiele. Erkläre ihm, wann genau du dir mehr Aufmerksamkeit von ihm gewünscht hättest. Versuch dabei möglichst sachlich zu bleiben und vermeide Pauschal-Aussagen wie "Immer wenn du nach Hause kommst, gehst du erstmal Playstation zocken." Besser: "Als du vorgestern von der Arbeit gekommen bist, hätte ich mir gewünscht, dass wir ....". So wird ihm schneller klar, was du dir wünschst.

3. Sucht gemeinsam nach Lösungen

Auch wenn dein Freund dich vernachlässigt und nicht andersherum, wäre es wenig konstruktiv, von ihm zu verlangen, dass er sich gefälligst darum kümmern soll, das Problem zu lösen. Schließlich geht es um euch beide. Wenn du konkrete Wünsche hast, wo ein wenig mehr Aufmerksamkeit von ihm schön wäre, sage es ihm. Du wünschst dir, dass er ab und zu mal bei Spielen deines Volleyball-Teams zusieht? Dann raus damit. Vielleicht könnt ihr auch einen bestimmten Abend in der Woche vereinbaren, der nur euch beiden gehört. Im Idealfall entwickelt ihr gemeinsam Lösungen. Wenn er sich von dir genötigt fühlt, etwas zu tun, wird sich an seinem grundlegenden Verhalten vermutlich wenig ändern.

4. Mach etwas nur für dich

Wenn dich dein Freund vernachlässigt, hilft es, etwas mit anderen zu unternehmen, um dich von dem unangenehmen Gefühl abzulenken. Du hast schon lange nicht mehr die ganze Nacht mit den Mädels durchgetanzt? Perfekt, dann ist es ohnehin höchste Zeit dafür. Wichtig dabei ist, dass du diese Dinge machst, weil du wirklich Lust darauf hast – und nicht, um deinem Freund eins auszuwischen. Wenn du mehr mit anderen unterwegs bist, lenkt das nicht nur ab, sondern tut meist auch deinem Selbstbewusstsein gut.  Es kann natürlich auch dafür sorgen, dass dir dein Liebster plötzlich wieder mehr Aufmerksamkeit schenkt – das ist dann ein durchaus positiver Nebeneffekt, sollte aber nicht der Hauptgrund sein.

Verwandte Artikel