Fragen

Kondom gerissen: Was tun?

Auch wenn du regulär mit Kondomen verhütest, können Verhütungspannen passieren. Das Kondom kann durch kleine Beschädigungen (zum Beispiel durch scharfe Gegenstände bei falscher Aufbewahrung oder durch spitze Fingernägel beim Öffnen) reißen, oder durch die falsche Passform/Größe auch abrutschen.
Spermien können dann in den Genitaltrakt eindringen und das Risiko einer Schwangerschaft besteht. Auch vor sexuell übertragbaren Krankheiten schützt ein gerissenes Kondom nicht mehr sicher.

Die Apotheke berät dich zur Pille Danach

Um eine ungewollte Schwangerschaft zu vermeiden, solltest du bei einer Kondompanne keine Zeit verlieren und dich schnellstmöglich in der Apotheke zur Pille Danach beraten lassen. Diese kann den Eisprung verschieben, so dass die Spermien nicht auf eine befruchtungsfähige Eizelle treffen.

Schwangerschaftstest nach Kondompanne

Ein Schwangerschaftstest kann dir nach der Panne mit dem gerissenen Kondom Aufschluss über eine mögliche Schwangerschaft liefern. Viele Tests können ab dem Tag, an dem du deine Periode hättest bekommen müssen, ein zuverlässiges Ergebnis liefern. Als Faustregel kannst du dir außerdem merken: Etwa drei Wochen nach dem Sex, bei dem das Kondom gerissen ist, kannst du den Schwangerschaftstest durchführen. Es gibt zwar auch sogenannte Frühtests, diese liefern nur leider nicht immer ein zuverlässiges Ergebnis.

Kondom gerissen: Wie merkt man das?

Anzeichen dafür, dass das Kondom gerissen ist, gibt es in der Regel leider nicht. Meistens bemerkt der Mann die Kondompanne zuerst, weil er spürt, dass sich etwas "anders" anfühlt. Wenn das der Fall ist, sollte er seinen Penis sofort vorsichtig herausziehen. Spätestens dann werdet ihr merken, dass das Kondom gerissen ist: Es hängt mehr oder weniger nur noch in Fetzen am Penis.