Blasenentzündung durch Sex: Tipps zum Schutz

Schmerzen beim Wasserlassen deuten auf eine Blasenentzündung hin. Die sogenannte Zystitis kann auch durch Sex hervorgerufen werden. Wir haben Tipps zur Vorbeugung.

Blasenentzündung durch Sex: Tipps zum Schutz

Es ist kein Mythos: Frauen, die sexuell sehr aktiv sind, haben ein höheres Risiko, an einer Blasenentzündung durch Sex zu erkranken. Wie kommt's? Schuld daran tragen oftmals Darmbakterien, die beim Geschlechtsverkehr von der Anal- in die Scheidenregion gelangen. Der Weg in die Harnröhre ist dann nicht mehr weit. Die gute Nachricht ist aber: Mit ein paar einfachen Tipps kannst du dich wirksam schützen.

Blasenentzündung durch Sex: Warum?

In etwa 70 bis 80 Prozent der Fälle wird eine Blasenentzündung durch Darmbakterien ausgelöst. Frauen erkranken dabei häufiger als Männer. Das liegt zum einen an ihrer kürzeren Harnröhre, und zum anderen befindet sich diese näher am Darmausgang als bei Männern, sodass Bakterien leichter in die Blase gelangen können.

Bester Schutz: Hygiene beim Sex

Alles was du zur Pille Danach wissen musst

Zwar schaltet man beim Sex den Kopf gerne ab – ganz kopflos solltet ihr dennoch nicht zur Sache gehen. Seid insbesondere vorsichtig, wenn eure Hände, sein Mund, sein Penis oder Sextoys mit der Analregion in Kontakt waren. Sie dürfen erst wieder in die Nähe deiner Harnröhrenöffnung gelangen, wenn sie sauber sind.

Außerdem kannst du als weitere vorbeugende Maßnahme direkt nach dem Sex auf die Toilette gehen und deine Blase entleeren. Falls Bakterien sich ihren Weg in die Harnröhre gebahnt haben, kannst du so das Risiko senken, dass sie sich dort festsetzen.

Häufige Blasenentzündungen: Benutzt Kondome

Wenn du zu Blasenentzündungen neigst, kann dein Liebster außerdem Kondome verwenden. Auch dadurch reduziert ihr das Risiko einer Blasenentzündung durch Sex. Rede mit deinem Freund offen über das Thema Hygiene beim Geschlechtsverkehr. Außerdem könnt ihr Reinigungsrituale in euer Vorspiel integrieren. Liebkost euch beispielsweise unter der Dusche, bevor ihr dann im Bett zum Hauptakt übergeht.

Wichtig: Falls du doch an einer Blasenentzündung erkrankt bist, die sich unter anderem durch häufigen Harndrang und Schmerzen beim Urinieren bemerkbar macht, dann ist Sex solange tabu, bis die Entzündung komplett ausgeheilt ist.

Wichtig: Viel trinken und auf deinen Körper hören

Du hattest in der Vergangenheit schon häufiger einen Harnwegsinfekt? Dann solltest du deine Blase zusätzlich mit natürlichen Mitteln stärken. Achte vor allem darauf, ausreichend zu trinken. Neben Wasser sind auch Kräutertees und Fruchtschorlen gut geeignet, um eventuelle Keime fortzuspülen. Und höre auf deine Blase! Wenn sie drückt, dann geh am besten gleich zur Toilette und warte nicht erst eine halbe Ewigkeit. Ansonsten überdehnt sich auf Dauer die Blasenmuskulatur, was zur Folge hat, dass sich deine Blase nicht mehr komplett entleert. Harnwegsinfektionen haben dann ein leichteres Spiel. Zu guter Letzt ein alter Tipp, der aber wirklich gut ist: Vermeide es, auf kalten Sitzflächen Platz zu nehmen.

Verwandte Artikel