Scheideninfektion vorbeugen: Nach dem Sex die Vagina föhnen?

Nach dem Sex verschwindest du erst einmal im Bad, um deine Vagina zu föhnen? Wie unromantisch! Laut einer Studie soll das aber Scheideninfektionen vorbeugen.

Scheideninfektion vorbeugen: Nach dem Sex die Vagina föhnen?

Zugegeben, nach dem Sex können wir uns Schöneres vorstellen, als direkt ins Badezimmer zu stürmen. Mit dem Menschen neben uns zu kuscheln oder zufrieden einzuschlafen zum Beispiel.

Doch geht es nach dem Rat der US-amerikanischen Gynäkologin Alyssa Dweck, solltest du dir nach dem Sex erst einmal die Vagina föhnen. Klingt im ersten Moment schräg, kann aber sehr hilfreich sein und Infektionen im Genitalbereich vorbeugen.

Kalte Luft aus dem Föhn wirksam gegen Bakterien

ellaOne hilft dir bei Verhütungspannen

In ihrem Buch "The Complete A to Z for Your V" erklärt die Ärztin ausführlich, warum diese Form von Intimpflege so nützlich ist. Vor allem beim Sex werden Bakterien zwischen beiden Partnern ausgetauscht, die sich im feuchtwarmen Klima der Scheide pudelwohl fühlen. Ein intaktes Immunsystem kann diese Erreger locker abtöten, doch sind die Abwehrkräfte geschwächt, rufen die Keime schnell eine Scheideninfektion hervor. Und diesen lässt sich vorbeugen, wenn du dir nach dem Geschlechtsverkehr den Intimbereich föhnst.

Dabei solltest du laut Alyssa Dweck folgendermaßen vorgehen: Zuerst die Vagina mit klarem Wasser abwaschen und anschließend auf kalter Stufe trocken föhnen. Wenn dir das zu lange dauert, kannst du auch auf ein Handtuch zurückgreifen und dir den Intimbereich damit abtrocknen.

Föhnen der Vagina: Scheidenpilz vorbeugen

Insbesondere Scheidenpilz lässt sich dadurch vermeiden. Denn durch den Austausch von Körperflüssigkeiten mit deinem Liebsten wird deine Vagina zum idealen Nährboden für Hefepilze. Durch diese entstehen die fiesen Pilzinfektionen – im Fachjargon: vaginale Mykosen –, die Jucken, Brennen und ein unangenehmes Gefühl im Intimbereich auslösen.  Manche Frauen sind mehr, andere weniger anfällig dafür, doch einig sind sich wohl alle: Auf lästigen Scheidenpilz könnte man getrost verzichten.

Zu viel Pflege des Intimbereichs ist kontraproduktiv

Doch die Vagina-Expertin Dweck weist auch darauf hin, dass Frauen es mit dem Abtrocknen nicht übertreiben sollten, um die Scheidenflora nicht ins Ungleichgewicht zu bringen. Von parfümierten Seifen und speziellen Pflegeprodukten für den Intimbereich rät sie ab. Denn auch zu viel Pflege kann eine Scheideninfektion begünstigen. In ihrem Buch finden sich viele weitere Tipps und Informationen rund um die Vagina und Intimpflege. Mit dem Guide will die Ärztin auch erreichen, dass die weibliche Anatomie, die für viele Frauen immer noch ein Mysterium ist, nicht mehr tabuisiert wird.

Verwandte Artikel