Schwanger trotz Kondom: 5 Wege, wie's passieren kann

Schwanger trotz Kondom – geht das? Vor allem Anwendungsfehler führen dazu, dass auch ein Kondom keine hundertprozentige Sicherheit bietet.

Schwanger trotz Kondom: 5 Wege, wie's passieren kann

Schwanger trotz Kondom: Wie wahrscheinlich ist das? Der Pearl-Index, der die Sicherheit eines Verhütungsmittels angibt, liegt beim Kondom bei 2 bis 12 – innerhalb eines Jahres wurden also laut Untersuchungen 2 bis 12 Prozent der Frauen, die mit Kondomen verhüteten, trotzdem schwanger. Die großen Schwankungen bei der Sicherheit erklären sich vor allem mit falscher Anwendung. Diese 5 Fehler solltet ihr daher unbedingt vermeiden.

Fehler Nr. 1: Kondom falsch herum aufgesetzt

Fehler Nummer Eins: Das Präservativ wird nicht richtig platziert. Laut einer Studie der Indiana University, über die "Focus Online" berichtet, setzen rund 30 Prozent der Männer das unaufgerollte Kondom erst mal von der falschen Seite auf die Penisspitze. Was dann? Viele drehen es um und benutzen es. Fataler Fehler! Denn auf der Kondomspitze kann bereits etwas Samenflüssigkeit haften. Gerät sie in den Körper der Frau, kann diese schwanger werden. Immer dran denken: Das Röllchen am Ende des Parisers gehört nach außen.

Fehler Nr. 2: Zu wenig Platz fürs Ejakulat

ellaOne hilft dir bei Verhütungspannen

Liebe Männerwelt, das Zipfelchen am Ende des Kondoms hat außerdem einen Zweck: Darin sammelt sich das Ejakulat. Wenn das Präservativ allerdings komplett über den Penis gezogen wird, bleibt dafür kein Raum. So geht's richtig: Drücke mit zwei Fingern oben die Luft aus der Spitze und streife das Präservativ so über den erigierten Penis.

Manchmal stimmt auch schlichtweg die Größe des Kondoms nicht oder es hat die falsche Form. Probiert es dann nicht mit Gewalt, sondern lieber mit einem neuen und passenden Produkt.

Fehler Nr. 3: Falsch geöffnet

Zwischen euch brennt die Luft. Ihr wollt euch erlösen und es endlich tun – jetzt fehlt nur noch das Kondom, dass aus seiner Verpackung befreit werden muss. Im Eifer des Gefechts kommt es schon einmal vor, dass dabei das Kondom beschädigt wird, ohne dass ihr Notiz davon nehmt. Tipp: Verwendet nichts Spitzes oder Scharfes beim Öffnen der Verpackung. Auch scharfe Fingernägel sollten von der sensiblen Latexfläche ferngehalten werden, sonst geht die Sicherheit verloren.

Fehler 4: Abgelaufenes Kondom

Auch Kondome halten nicht ewig. Bevor du also ein uraltes Präservativ aus deinem Nachttisch hervorgräbst, prüfe zunächst, ob es überhaupt noch haltbar ist. Pariser leisten etwa vier Jahre lang gute Dienste. Danach wird das Material porös. Die Sicherheit leidet übrigens auch, wenn das Kondom Hitze ausgesetzt wird.

Fehler 5: Materialfehler übersehen

Schwanger trotz Kondom – das kann auch passieren, wenn das Kondom bereits über Materialschäden verfügt. Nur die wenigsten überprüfen das Präservativ vor der Anwendung auf Fehler. Zugegeben, die Wahrscheinlichkeit dafür ist äußerst gering. Dennoch kann ein Kondom in seltenen Fällen Materialschwächen aufweisen. Ergo: Checkt zur Sicherheit, ob alles okay ist, bevor ihr euch vergnügt.

Pannen passieren jedem einmal. Falls euch auffällt, dass das Kondom beim Sex verrutscht, gerissen oder ein anderes Malheur passiert ist, dann lässt sich in vielen Fällen eine ungewollte Schwangerschaft mit der Pille Danach verhindern, zum Beispiel mit der ellaOne®. Diese ist rezeptfrei in der Apotheke erhältlich.

Verwandte Artikel