Women's March 2018: Der Protest geht in die nächste Runde

Ein Jahr nach dem großen Protestzug in Washington geht der Women's March 2018 weiter. Er soll nicht nur laut, sondern auch mächtig sein. #PowerToThePolls

Women's March 2018: Der Protest geht in die nächste Runde

So aufgeklärt unsere Gesellschaft auf den ersten Blick auch scheinen mag, für Frauenrechte einzustehen, ist nach wie vor wichtig.

Auch 2018 wollen Frauen beim Women's March auf Missstände hinweisen. In diesem Jahr läuft er unter dem Titel "Power to the Polls" (deutsch: Alle Macht den Wahlen). Die Protestierenden nehmen nicht wie im Vorjahr bloß US-Präsident Donald Trump ins Visier, sondern das gesamte politische System. Bislang besteht der amerikanische Kongress nur zu 20 Prozent aus Frauen. Das soll sich ändern. Mit dem Women's March 2018 werden Frauen aufgefordert, für ihre Rechte einzustehen, Kandidaten zu wählen, die ihre Interessen widerspiegeln, und sich proaktiv zu beteiligen.

Frauen an die Macht

ellaOne hilft dir bei Verhütungspannen

"Der Aufstieg der Frauen ist der Aufstieg der Nation", heißt es auf der Webseite zu dem geplanten Women's March. Am 21. Januar 2018 – ein Jahr nach dem Women's March on Washington – wollen die Frauen hierfür in Las Vegas auf die Straße gehen. Und auch in aller Welt formieren sich schon jetzt Gruppierungen, sogenannte Sister Marches, die sich solidarisieren und in Deutschland, England, Belgien und vielen anderen Ländern für die Rechte der Frauen kämpfen.

Women's March 2018 bekommt viel Unterstützung

Seit 2017 werden die Stimmen der Frauen immer lauter – und so wachsen auch die Ambitionen, etwas zu bewegen. Mit der #MeToo- und #TimesUp-Kampagne schloss sich eine breite Masse zusammen, die es sich zur Aufgabe machte, das Schweigen zu brechen und öffentlich über sexuelle Belästigung sowie Fehlverhalten gegenüber Frauen zu sprechen. Der Women's March 2018 wird somit sicher nicht nur eine Möglichkeit sein, politische Missstände zu thematisieren. Ein guter Anlass, über grundlegende Ungerechtigkeiten nachzudenken – oder gleich mitzumarschieren und ein Zeichen für Selbstbestimmung zu setzen. Je mehr Aufmerksamkeit dem Thema Frauenrechte zuteilwird, desto besser.

Auf unserer Seite erfährst du außerdem noch mehr über die Idee und die Geburtsstunde des Women's March.

Main image
Logo

Verwandte Artikel